Urlaub in Gran Canaria

Fabelhafte Strände und noch vieles mehr

Es gibt noch viel mehr auf Gran Canaria als tolles Nachtleben, Luxushotels und geniale Strände – obwohl das alles Grund genug wäre für eine Reise. Die drittgrößte Kanareninsel ist ein Land der völligen Gegensätze – hier gibt es exklusive Resortanlagen, aber auch äußerst vielfältige Landschaften, die sich vom grünen Norden über das gebirgige Landesinnere bis zur Wüstenumgebung des Südens ziehen.

Ein Urlaub auf Gran Canaria hat für jeden Geschmack etwas auf Lager. Adrenalinkicks bei Fahrradtouren, Gerätetauchen, Segeln, Wasserskifahren und Windsurfen halten abenteuerlustige Reisende bei Laune. Historisch faszinierende Orte wie die Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria stellen Kulturinteressierte zufrieden, die sich in der Vegueta (der Altstadt) altertümliche Architektur ansehen und traditionelle Speisen probieren können. Die glitzernden Resortanlagen an der Südküste wiederum sind ein Paradies für Paare und Familien auf der Suche nach etwas Luxus und liegen zudem in der Nähe der beeindruckenden Dünen von Maspalomas.

Wer gerne isst, wird von der riesigen Auswahl an globalen und regionalen Spezialitäten begeistert sein – von Restaurants mit gehobener Küche über authentische Tavernen bis hin zu einfachen Imbissbuden am Strand. Und überall weht ein lauer Meereswind, und im Hintergrund lockt die Aussicht auf den von der untergehenden Sonne rosarot gefärbten Himmel. Im Hafenviertel der Hauptstadt gibt es zudem einen tollen Markt für Feinschmecker. Als du dich für einen Urlaub auf Gran Canaria entschieden hast, hattest du wohl vor allem den Strand im Sinn, aber wenn du ein wenig die Augen aufmachst, eröffnet sich dir auf dieser Insel ein facettenreiches Urlaubziel mit allerlei ungewöhnlichen und spannenden Gegenden, die es zu entdecken gilt.

Fragen zu Gran Canaria? Hier sind die Antworten.

Oh ja! Wenn du etwas Außergewöhnliches unternehmen willst, das Kindern und Erwachsenen Spaß macht, gehst du nach Sioux City Park in der Nähe von San Agustín. Der Freizeitpark hat sich den Wilden Westen zum Thema gemacht und liegt in einer mit Kakteen bewachsenen Schlucht.
Für Kunstgalerien, traditionelle spanische Architektur, Museen, Theater, Terrassen und authentische Restaurants mit lokalen Spezialitäten folgst du am besten den Pflasterstraßen in der Vegueta, der Altstadt von Las Palmas de Gran Canaria.
Eine der beliebtesten Gegenden für einen Urlaub auf Gran Canaria ist Las Palmas de Gran Canaria – die Hauptstadt hat eine charmante Altstadt und besticht durch ihre lebhafte Atmosphäre. Maspalomas im Süden ist beliebt für einen Strandurlaub und hat Hotels der gehobenen Klasse sowie All-inclusive-Hotels. Dann gibt es auch noch Playa del Inglés mit einem enormen goldenen Sandstrand und zahlreichen Aktivitäten. Oder du kannst dich für den ruhigeren Urlaubsort Meloneras entscheiden, wo du Luxushotels, exklusive Restaurants und Boutiquen vorfindest.
Dieses Reiseziel ist das ganze Jahr über fantastisch und lockt mit beständig mildem Wetter. Die Durchschnittstemperaturen zwischen Dezember und März liegen bei 22 °C, und von April bis Oktober kommst du in den Genuss von langen heißen Tagen.
Auf Gran Canaria herrscht das Mikroklima der Kanarischen Inseln mit warmen Tagen das ganze Jahr über. Juni bis September sind die wärmsten Monate, wenn die Temperaturen an den meisten Tagen an der 30-Grad-Marke kratzen, und das trockene, sonnige Wetter ist perfekt für einen Strand- oder Poolurlaub. Gran Canaria ist auch als sonniges Reiseziel im Winter beliebt, denn sogar in den kältesten Monaten von Dezember bis Februar ist es tagsüber an der Küste 21–22 °C warm. Im Landesinneren und nachts kann es jedoch merklich kühler werden.
Die Kanarischen Inseln liegen sehr nahe beieinander, sodass Fährverbindungen von Insel zu Insel bestehen. Von Gran Canaria kannst du Tagesausflüge nach Teneriffa oder Fuerteventura machen, musst dabei aber vorausplanen, da es pro Tag nicht unbegrenzt viele Fahrten gibt. Ebenfalls möglich sind Überfahrten zu weiter entfernt gelegenen Inseln wie Lanzarote oder sogar zum spanischen Festland, die aber mehrere Stunden dauern. In der Regel gibt es pro Woche auch nur eine oder zwei Fähren auf diesen Strecken, weil die entsprechenden Flüge günstig und viel schneller sind.
Gran Canaria ist im Winter, Frühling und Herbst warm und im Sommer heiß, sodass sich die meisten Leute in einem lockeren Strandstil kleiden. Trägerkleider, Shorts, T-Shirts und Sandalen sind an den meisten Orten durchaus akzeptabel. Strengere Kleidervorschriften gibt es höchstens in den vornehmsten Restaurants, sodass du kaum formelle Kleidung mitnehmen musst. Im Winter siehst du die meisten Einheimischen in Jeans und Pullover, während die Touristen in Sommerkleidung daherkommen. Wenn du wegen der Wintersonne hierherreist, solltest du dennoch etwas Langärmliges einpacken – vor allem, wenn du abends ausgehst.
Das Nachtleben auf Gran Canaria ist sehr vielseitig, und nach Sonnenuntergang kannst du hier jede Menge erleben. Die meisten Leute essen spät zu Abend und gönnen sich ein paar Drinks in einer Bar. Wenn du danach noch ausgehen willst, gibt es auf der Insel Nachtclubs für jeden Geschmack – von gemütlichen Strandlokalen bis hin zu den LGBT-freundlichen Discos in Maspalomas. Auch in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria gibt es lebhafte Clubs, die oftmals bis am nächsten Morgen geöffnet sind. Auch Bars mit Livemusik und gelegentliche Flamenco-Vorstellungen, die vom spanischen Festland importiert werden, findest du hier.
Die traditionelle kanarische Küche ist einfach, aber lecker, und die beliebtesten Gerichte werden mit fangfrischem Fisch wie Thunfisch oder Schwertfisch zubereitet. Herzhafte Wohlfühlspeisen umfassen Suppen und Eintöpfe mit Schweinefleisch oder Poulet und verschiedenen Gemüsesorten. Pollo al salmorejo, ein Pouletgericht mit Knoblauch, findet sich auf vielen Speisekarten, und eine beliebte Beilage sind Papas arrugadas. Die sogenannten Runzelkartoffeln werden in Salzwasser gekocht und mit einer scharfen Sauce aus Paprika, Knoblauch und Chili (Mojo picón) serviert.