Eine verträumte italienische Stadt

Prachtvolle Plätze, Kirchen und Paläste auf 118 Inseln mit Kanälen statt Straßen, verbunden über mehr als 400 Brücken – Venedig ist mit seiner einmaligen Lage an der Lagune eine wirklich außergewöhnliche Stadt. Im Mittelalter und zur Renaissancezeit war Venedig ein bedeutendes Zentrum für Kunst und Politik und beflügelt auch heute noch die Fantasie.

In deinem Italien-Urlaub in Venedig kannst du ganze Tage damit zubringen, die verzierten Brücken, eleganten Torbögen und vergoldeten Kuppeln zu bestaunen. Von den hübschen Plätzen und Kanälen bis zu den wunderschönen Kunstsammlungen steht Romantik hier stark im Vordergrund. Die Stadt ist eine echte Augenweide und es ist herrlich, einfach nur herumzuspazieren und die sensationelle Architektur der Rialto-Brücke, des Markusdoms und des Dogenpalasts sowie den Blick auf den Canale Grande zu bewundern.

Das heißt aber keinesfalls, dass Venedig nur etwas für Architekturfans ist. Sowohl in den schmalen Gassen der uralten Stadt als auch auf den Inseln in der Umgebung erwarten dich zahllose Attraktionen der besonderen Art. Es finden Festivals für zeitgenössische Kunst statt und es gibt in der Stadt unglaublich viele talentierte Handwerker, darunter Gondelbauer, die jahrhundertealte Traditionen am Leben erhalten. Und das Beste: Du kannst auch selbst tätig werden und dich im Rahmen von verschiedenen Kursen in der Kunst der Glasbläserei, Maskenbemalung oder Papierherstellung versuchen. Und dann sind da natürlich noch die exzellenten Restaurants, geschäftigen Fischmärkte und Weltklasse-Eisdielen – „Gelaterias“. Venedig hat eine Menge zu bieten, und je tiefer du in diese faszinierende Welt vordringst, desto mehr Wunderbares wirst du entdecken.

Reiseziel auf Karte anzeigen

Auf Erkundungstour in Venedig

Antworten auf deine Fragen zu Venedig

In den kühleren Monaten sind weniger Menschen unterwegs, du könntest aber eines der Festivals mitnehmen, wenn du möchtest – die Winter-Biennale, den Karneval im Februar oder die Filmfestspiele von Venedig im September.
Venedig hat keine natürlichen Strände, aber es gibt einige Freibäder, wo du dich auf einem Liegestuhl sonnen kannst. Allerdings wird es hier zur Hochsaison im Sommer schnell sehr voll und man hat Probleme, einen Platz zu finden. Der Strand von Venedig liegt 20 Minuten von der Stadt entfernt, ist sauber und gut gepflegt, zieht im Sommer aber ebenfalls große Menschenmengen an. Wenn du Lust auf einen Strandtag fernab der Touristenfallen hast, kannst du ins 35 Minuten entfernte Caorle fahren. Es ist ein ruhiger Küstenort mit einem goldenen Sandstrand.
Italiens Antwort auf Tapas, „Cichetti“, sind authentisch venezianische Vorspeisen, die traditionell in speziellen „Bàcari“ (Cichetti-Bars) serviert werden. Gönne dir eine davon als Snack oder stelle dir aus mehreren Cichetti eine komplette Mahlzeit zusammen.
Besuche winzige Boutiquen, die exquisites handgemachtes Papier und Notizbücher verkaufen. Venedig hat eine lange Tradition der Papierherstellung, und die Kreationen, die du hier kaufen kannst, sind wirklich einzigartig und fallen auf.
Venedig ist eines der legendärsten Reiseziele der Welt. Die historische und atemberaubend schöne Stadt ist berühmt für ihre Museen, Kunstgalerien, schmuckvolle Architektur und prächtigen Paläste, in denen die venezianische Elite gelebt hat, die diesen Teil Europas hunderte von Jahren regierte. Venedig ist auch die einzige große Stadt in Europa, die keine Straßen hat. Stattdessen bewegt man sich über ein ausgeklügeltes Netzwerk von Kanälen fort, die sich durch die ganze Stadt ziehen. Frisch verheiratete Paare kommen gerne her, um sich bei Sonnenuntergang unter der Seufzerbrücke zu küssen, denn der lokalen Legende nach verspricht dies ewige Liebe und Zufriedenheit.
Im Viertel San Marco bist du mitten im Herzen der Stadt. Viele der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Venedigs sind zu Fuß zu erreichen, darunter der Dogenpalast und die Rialto-Brücke. Wenn du etwas mehr Geld ausgibst, kannst du sie sogar von dem Balkon aus sehen. Der Bezirk Dorsoduro liegt für Touristen immer noch nah genug am Stadtzentrum, ist aber etwas ruhiger, sodass man sich hier nach einem langen Sightseeing-Tag gut entspannen kann. Cannaregio ist ein Wohnviertel mit ein paar Pensionen und eignet sich perfekt, wenn du Venedig ganz authentisch erleben möchtest.
Venedig verteilt sich über 100 kleine Inseln und kann größtenteils zu Fuß erkundet werden. Nimm eine Karte mit – du wirst dich allerdings trotzdem verlaufen. Wasserbusse und Wassertaxis sind die Hauptverkehrsmittel. Das System kann anfangs etwas verwirrend sein, aber dann findet man sich schnell zurecht. Es stehen auch überall Tourguides und Informationsstellen zur Verfügung, Wassertaxis sind das beste Fortbewegungsmittel. In den großen Holzbooten ist Platz für bis zu acht Personen und du kannst dich in der Nähe deines Hotels abholen lassen. Du musst aber auch nicht weit laufen, um ein normales Taxi zu finden.
Die meisten Restaurants berechnen eine Servicegebühr in Höhe von 10 %. Zusätzliche Trinkgelder sind optional, es ist aber üblich, guten Service zu honorieren. Bei einem eventuellen zweiten Besuch kannst du dann ein ähnlich gutes Erlebnis erwarten. Es ist dir überlassen, ob du Taxifahrern, Barkeepern und Hotelpersonal Trinkgeld geben möchtest. Trinkgeld zu geben, hat in der italienischen oder venezianischen Kultur keinen hohen Stellenwert. Du solltest dich also niemals dazu verpflichtet fühlen. Servicemitarbeiter:innen haben aber auch kein Problem damit, wenn du für besonders guten Service ein großes Trinkgeld hinterlässt.
Familien mit etwas älteren Kindern und Teenagern, die die Schönheit Venedigs würdigen können, werden hier einen unvergesslichen Aufenthalt verbringen. Wenn sich deine Kinder für Kunst und Geschichte interessieren, ist es das perfekte Reiseziel. Sie können sich die Gemälde der großen Meister und die prachtvollen Paläste anschauen, in denen die Machthaber in der Vergangenheit ihre Pläne schmiedeten. Aufgrund der begrenzten Menge an öffentlichen Verkehrsmitteln und Wassertaxis kann es mit Kleinkindern und Babys etwas schwierig werden, sich in der Stadt fortzubewegen. Wenn du mit einem Kinderwagen durch die schmalen Gassen oder durch die Gänge der Kathedralen schiebst, kannst du Venedig wahrscheinlich nicht so richtig genießen.

Alle Aufenthaltsmöglichkeiten in Venedig