Ein Land voller historischem Charme

Egal, ob du dich für Geschichte begeisterst, gerne wanderst oder einfach in den angesagtesten neuen Restaurants essen willst – ein England-Urlaub wird dir bestimmt gefallen. Da England recht klein ist, erreichst du auf deiner Reise leicht alle eigentümlichen und einzigartigen Ecken des Landes. Wer die freie Natur liebt, kommt bei einem England-Urlaub bestimmt ins Staunen. Du kannst tagelang durch den malerischen Lake District wandern, Urwälder erkunden oder an der Küste entlangschlendern – immerhin weist das Land einen der längsten Küstenverläufe in ganz Europa auf.

Strandfans haben in England entsprechend die Qual der Wahl von wilden, abgelegenen Sandstränden über coole Surferorte bis hin zu farbenfrohen Küstenstädten. Wenn es um Geschichte geht, gibt es in England gleich 5.000 Jahre zu entdecken – mit prähistorischen Steinformationen, römischen Bädern, mittelalterlichen Kathedralen und Burgruinen. Auch in städtischen Gebieten sind Abenteuer möglich, denn in England gibt es lauter fantastische Museen und Kunstgalerien – und viele von ihnen haben Gratiseintritt.

Einkaufsmöglichkeiten reichen von gehobenen Warenhäusern bis hin zu unabhängig geführten Boutiquen mit Kollektionen von Nachwuchsdesignern. Und dann wäre da auch noch die Gastronomie: Von Degustationsmenüs in Restaurants mit Michelin-Sternen bis zu traditionellen Pub-Gerichten findest du in England immer etwas Feines zu essen und zu trinken. Für eine unwiderstehliche Mischung aus Geschichte, wilden Landschaften und coolen Erlebnissen ist ein England-Urlaub genau das Richtige.

Reiseziel auf Karte anzeigen

Fragen zu England? Hier gibt es Antworten.

Das Klima ist von Norden nach Süden unterschiedlich, aber im Sommer gibt es etliche warme Tage. Das Wetter ist bekanntermaßen wechselhaft, sodass du einen Regenschirm einpacken solltest.
Du wirst nicht enttäuscht, wenn du einfach nur Lust auf Fish and Chips und eine Tasse Tee hast, aber in England gibt es auch einige der weltweit innovativsten Restaurants.
Für England gibt es keine schlechten Reisezeiten. Das Wetter ist veränderlich und im Norden merklich kühler, aber im Juli oder August ist ein Badeurlaub am Strand durchaus denkbar. Februar bis April sind die besten Monate für Frühlingsblumen und blühende Wälder, und im Mai findet in London die Chelsea Flower Show statt. Juni und Juli eignen sich gut für Besichtigungen der zahlreichen historischen Gebäude und Gärten des Landes, und Ende September bis Oktober kannst du die bunten Herbstblätter bewundern und Kastanien sammeln. November und Dezember können kalt und nass sein, aber für das Feuerwerk zur Bonfire Night, für die Weihnachtsbeleuchtungen und zum Einkaufen ist dann eine gute Zeit.
Coole Cocktailbars, hochkarätige DJs, ländliche Pubs – in England gibt es alles. Manchester im Nordwesten hat sich einen Ruf als erstklassige Ausgangsstadt in Europa geschaffen.
England ist eine Insel, sodass du nie allzu weit weg vom Strand bist. Du musst dich nur entscheiden, ob du dich in einer Küstenstadt wie Blackpool, Whitby oder Scarborough im Norden vergnügen oder lieber in Brighton oder Worthing im Süden in die Sonne legen willst. Auch Devon und Cornwall sind für ihre Badeorte bekannt: Hier findest du Fischerdörfchen, kleine Buchten mit Sandstränden und die berühmten Surferstrände an Orten wie Newquay. Die flachen Küstenabschnitte von Essex und Suffolk gehen weiter nördlich in Norfolk in Sanddünen über. In Kent im Südosten des Landes findest du Badeorte wie Whitstable, im Süden geht es weiter mit Eastbourne und Brighton, bis du schließlich zur Jurassic Coast von Dorset zu Bournemouth und Weymouth kommst.
Ja, auf jeden Fall, wenn du nicht die ganze Zeit in London verbringen willst. Bei einer Städtereise verlässt du dich am besten auf die öffentlichen Verkehrsmittel, aber wenn du die ländlichen Gebiete erkunden willst, ist ein Auto unerlässlich. Zug- und Busverbindungen sind gut für längere Strecken, aber die Ausgangspunkte von Wanderwegen erreichst du oftmals nur mit einem Auto. Auch zu vielen herrschaftlichen Anwesen, Gärten und anderen Baudenkmälern musst du ebenso fahren wie zum Abendessen in einem Pub, wenn du in einem abgelegenen Cottage übernachtest. Je mehr du sehen willst, desto mehr bist du auf ein Auto angewiesen.
Das kommt ganz darauf an, was du vorhast. Wenn du den Lake District und die nordenglischen Schlossanlagen wie Alnwick Castle sehen willst, solltest du einen Flughafen im Norden anfliegen. Die Fahrt zur Seenlandschaft dauert etwa zwei Stunden von Newcastle aus und vielleicht eine halbe Stunde weniger von Manchester oder Liverpool. In London hast du die Wahl zwischen Luton, Stansted oder Gatwick, während Birmingham ideal für die Midlands oder Reiseziele wie Stratford-upon-Avon ist. Bournemouth eignet sich für Wanderungen und Strandurlaub an der Südküste, Bristol für die Strände, Moorlandschaften und Cream-Tea-Zeremonien in Devon und Cornwall.
Familien sind begeistert von England – von den Seebädern, den Abenteuerparks und den Schlössern. Mit den Kindern kannst du im England-Urlaub rund um den Lake District besonders viel unternehmen: Wanderungen, Klettertouren, Boots- und Kajakfahrten sowie Bogenschießen. An der Jurassic Coast bei Lyme Regis können deine Kinder nach Fossilien suchen und baden, während ihr ein Picknick macht, oder ihr könnt das Fossilienmuseum besuchen. Über das ganze Land verteilen sich auch viele Freizeitparks wie Alton Towers oder Legoland, und in älteren Urlauborten wie Blackpool oder Margate gibt es Achterbahnen – einige sogar noch aus Holz. In London könnt ihr den Tower und die Kronjuwelen besichtigen und euch im naturhistorischen Museum interaktiv betätigen.
Zu den einzigartigen Attraktionen in England gehören Stonehenge sowie die römischen Bäder und das Trinkhaus von Bath. Theaterfans können sich in Stratford-upon-Avon ein Shakespeare-Drama ansehen oder das Minack-Freilichttheater auf einem Felshang in Cornwall besichtigen. In London nicht verpassen darfst du den Buckingham Palace und den Tower, und in Oxford oder Cambridge kannst du auf einem Boot vom Fluss aus die Universitätsgebäude bewundern. In York kannst du eine Wikingersiedlung, aber auch das berühmte Münster erkunden, und in den Moorlandschaften kannst du auf den Spuren der Geschwister Brontë wandeln. Im Lake District kannst du den höchsten Berg Englands erklimmen und die wunderbare Aussicht genießen.