Urlaub an der Costa Blanca

Die beeindruckende „Weiße Küste“ …

Der Name der Costa Blanca bedeutet übersetzt „Weiße Küste“. Mit rund 170 Stränden zur Auswahl könnte man meinen, dass es bei einem Urlaub an der Costa Blanca nur um Badeurlaub geht. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken, als nur kilometerlange Sandstrände. In Benidorm gibt es aufregende Themenparks, in Alicante wimmelt es nur so von Bars und Clubs, und die alten Fischerdörfer Xàbia (Jávea) und Altea bezaubern mit ihren verwinkelten Gassen, weißgetünchten Gebäuden und hübschen Restaurants.

An der Costa Blanca gibt es so viele Strände – da hat man die Qual der Wahl. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: von familienfreundlichen Buchten, unberührten Sandstränden und dem geschützten Meeresboden von Denia bis hin zu den lebhaften Stränden von Benidorm, an denen Partys gefeiert werden.

Ein Urlaub an der Costa Blanca ist auch ideal für abenteuerlustige Reisende. Entdecke Wassersportarten wie Kajakfahren oder Paddelboarding, wandere in den schroffen Bergen der Serra Gelada oder klettere in den Kalksteinfelsen. Entspannter Familienurlaub, ausgelassenes Feiern oder einfach nur das angenehme Klima genießen – die Costa Blanca ist ein beliebtes Reiseziel.

Alle Urlaubsorte an der Costa Blanca

Reiseziel auf Karte anzeigen

Fragen zu der Costa Blanca? Hier sind die Antworten.

Die Costa Blanca ist ein ausgezeichnetes Reiseziel für Familien, denn hier gibt es jede Menge Unterhaltung für Kinder – von Wassersport über Themenparks bis hin zu faulen Tagen am Strand. Hier wird es den Kids nie langweilig.
Die Costa Blanca erstreckt sich über mehr als 200 Kilometer Küste, aber der beste Ort, um dorthin zu fliegen, ist der Flughafen Alicante. Ein Busservice verbindet den Flughafen mit den wichtigsten Urlaubsorten, Städten und Ortschaften.
Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub sind die Monate Juni bis Oktober, wenn die Wassertemperaturen am wärmsten sind. Die Sommermonate Juli und August sind besonders heiß – deshalb reisen Sonnenhungrige oft im Hochsommer an. Die Costa Blanca hat aber auch ziemlich milde Winter und ist somit ein ganzjähriges Reiseziel. In den kühleren Monaten gibt es viel zu erleben: Spaziergänge an der Küste, Museumsbesuche, Shopping und Sightseeing in den Stadtzentren.
Strände, die mit der Blauen Flagge ausgezeichnet sind, werden für ihre Ausstattung und Zugänglichkeit sowie für ihre Wasserqualität und ihr Engagement für Nachhaltigkeit gelobt. An den Stränden der Costa Blanca wehen zahlreiche blaue Flaggen.
Das hängt davon ab, wonach du suchst. Der wohl berühmteste ist der Levante-Strand in Benidorm. Für einen Familienurlaub ist dieser Strand wirklich ideal. Er ist hervorragend gepflegt und verfügt über zahlreiche Einrichtungen. Dank der vielen Bars und Restaurants an der Promenade kann man hier leicht einen ganzen Tag verbringen. Wer es natürlicher und unbebauter mag, findet in Calpe ein paar gute Strände. Es gibt viele abgelegene Buchten – manchmal hat man das Gefühl, ganz allein zu sein.
Fantastisch! Die Nachtclubs in Benidorm und Alicante ziehen Menschen aus der ganzen Welt an. In beiden Orten gibt es eine wirklich gute Mischung aus Bars in der Altstadt und Clubs am Strand. Wer eher eine familiäre Atmosphäre sucht, findet in der Stadt viele kinderfreundliche Aktivitäten – Hotels bieten auch meist ein Abendprogramm an. Einige Teile der Costa Blanca sind ein wenig verschlafener als andere. In El Albir z. B. herrscht eine entspannte Atmosphäre – ideal für alle, die unter einem tollen Nachtleben eher einen entspannten Drink mit Blick aufs Meer verstehen.
Die spanische Costa Blanca erstreckt sich von Denia bis nach Pilar de la Horadada und bietet mehr als 200 Kilometer an Unterkunftsmöglichkeiten. Um die Auswahl ein wenig einzugrenzen: Der zentrale Teil der Küste ist ein hervorragender Ausgangspunkt. Von hier aus sind einige der besten Urlaubsorte wie die Nachtleben-Hotspots von Benidorm und Alicante sowie ruhigere, entspanntere Orte wie Calpe und El Albir leicht zu erreichen. Die gesamte Küste kann auch in weniger als zwei Stunden mit dem Auto abgefahren werden.
Auf jeden Fall. Obwohl Orte wie Alicante und Benidorm einen Ruf als Partyhochburgen haben, geht das Nachtleben erst spät richtig los. Tagsüber und am frühen Abend herrscht eher eine familienfreundliche Atmosphäre. In diesem Teil Spaniens gibt es viele Freizeit- und Wasserparks, die ein großer Anziehungspunkt für Familien mit Kindern sind. Einige größere Strände, wie Levante, sind gut auf Familien eingestellt und bieten jede Menge Aktivitäten. Wenn das Wetter einmal nicht mitspielt, kann man sich in den riesigen Einkaufszentren austoben.
Es gibt eine gute Mischung aus klassischen spanischen Gerichten wie Tapas, Spezialitäten der Costa Blanca und traditioneller mediterraner Küche. Dank der Nähe zum Wasser liegt der Schwerpunkt auf frischem Fisch und Meeresfrüchten. Doch auch Fleischgerichte oder vegetarische Optionen sind durchaus zu finden. Viele der traditionellen Gerichte der Region – wie die Paella – basieren auf Reis. Das warme Wetter hier ist ideal für den Reisanbau und jede Stadt an der Costa Blanca hat ihre eigene Art, Reis zu kochen.