Eine kosmopolitische Küstenstadt

Zadar ist eine Stadt mit antiken Mauern und einem coolen urbanen Flair – die Stadt hat einfach alles, was man sich von einer Städtereise wünschen kann. Eine gelungene Mischung aus Kunstinstallationen im Freien, römischen Ruinen und einer lebendigen Cafékultur machen Zadar zu einem der größten Schätze der Adria. Nicht zu übersehen sind auch die sagenhaften, dramatischen Sonnenuntergänge, die der Filmregisseur Alfred Hitchcock einst als die schönsten der Welt bezeichnete. Obwohl Städtereisen nach Zadar Schwimmen, Meeresfrüchte und Sonnenbaden im Überfluss bieten, ist dies keine typische kroatische Küstenstadt.

Das heutige Zadar, das im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt wurde, ist ein faszinierender Mix aus architektonischen Stilen und Einflüssen. Italienische Plätze und in die Jahre gekommene mittelalterliche Kirchen treffen auf moderne Gebäude und fantasievolle Kunstinstallationen. In der Nähe gibt es weite, zerklüftete Landschaften, malerische Fischerdörfer und gute Restaurants – sowohl Paare als auch Familien kommen hier auf ihre Kosten. Zu einer Städtereise nach Zadar gehört unbedingt auch ein Tagesausflug zum Krka-Nationalpark, einer grünen Wildnis mit kaskadenartigen Wasserfällen. Ein weiteres Muss ist der surreale Kornati-Archipel, eine Ansammlung von mehr als 140 unbewohnten Inseln, von denen viele trocken und karg und von strahlend blauem, glasklarem Wasser umgeben sind. Der Kontrast ist atemberaubend. Wenn es um natürliche Schönheit und kulturelle Coolness an der Adria geht, hat Zadar einiges zu bieten.

Zadar-Urlaub – die Urlaubsorte

Reiseziel auf Karte anzeigen

Fragen zu Zadar? Hier sind die Antworten.

Abgesehen von den traumhaften Sonnenuntergängen und Kunstinstallationen bietet Zadar einige der schönsten Beispiele byzantinischer Architektur in Europa. Die Stadt ist auch berühmt für ihren einheimischen Kirschschnaps Maraska.
Der Stadtstrand von Zadar – Kolovare – liegt in der Nähe der Altstadt. Der von schattigen Kiefern gesäumte Kieselstrand ist ideal für Familien. Abgelegenere Strände sind nur eine kurze Autofahrt entfernt.
Die Bars in Zadar sind das ganze Jahr über gut besucht – es ist nie zu kalt für eine Reise. Im Hochsommer kann es sehr heiß sein, aber man ist immer nur zehn Minuten zu Fuß von einem Strand und dem Meer entfernt und kann sich abkühlen. Die ruhigeren Wintermonate eignen sich gut für einen friedlichen Urlaub in Zadar, im Sommer kann man sich in wilde Partys stürzen.
Nachts dreht sich hier alles um das Miteinander der Menschen. Jung und Alt trinken in denselben Bars und es herrscht eine lustige, freundliche Atmosphäre. Die Clubs sind das ganze Jahr über in Betrieb – im Sommer sind sie jedoch am lautesten und belebtesten. Zadar ist auch bekannt für seine Konzerte und Festivals, die das ganze Jahr über stattfinden.
„Peka“ ist eine dalmatinische Art des langsamen Kochens. Eine Metallkuppel wird mit Fleisch, Tintenfisch und Gemüse gefüllt und über einem offenen Feuer mehrere Stunden lang gegart. Bestelle einen Tag im Voraus.
Um Zadar selbst zu erkunden, braucht man nicht mehr als ein paar Tage, aber es ist ein toller Ausgangspunkt, um einige weniger besuchte Ecken Kroatiens zu erreichen. Bei einem einwöchigen Aufenthalt kann man die Inselgruppe umsegeln, an unberührten Stränden entspannen oder die Nationalparks erkunden.
Die Plitvicer Seen sind mit dem Mietwagen in etwa anderthalb Stunden zu erreichen und auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. Das Erkunden der Seen auf den Promenaden und Waldwegen ist ein Highlight eines jeden Kroatienbesuchs.
Auf jeden Fall. Familien stehen im Mittelpunkt des kroatischen Lebens. In den Bars, Restaurants und Cafés können die Kinder nach Herzenslust spielen, während die Eltern sich zurücklehnen und ihr Abendessen genießen. Von der Altstadt aus sind es nur zehn Minuten zu Fuß bis zu einem Strand, wo die Kinder sicher schwimmen können. Alternativ kann man auch mit der Fähre zu einer der Inseln im Archipel von Zadar fahren und dort seinen ganz eigenen Strandabschnitt genießen.
Zadar ist eine Stadt voller Geschichte – sie ist schon seit der Steinzeit besiedelt. Obwohl die Stadt im Zweiten Weltkrieg stark bombardiert wurde, ist ein Großteil der Altstadt erhalten geblieben. Der Hauptplatz von Zadar war ursprünglich ein römisches Forum und das Archäologische Museum ist voll mit detaillierten Ausstellungsstücken. Anstatt die moderne Fußgängerbrücke zu benutzen, kann man mit einem Ruderboot vom Ufer zum Festland übersetzen. Seit 800 Jahren befahren kleine Holzboote diese Strecke und es ist eine gute Möglichkeit, sich in die Vergangenheit zurückzuversetzen.