Urlaub an der Istrischen Riviera

Eine magische Kulisse an der Adria

Urlaub an der Istrischen Riviera verspricht nebelumhüllte Berggipfel, wilde Strände und eine außergewöhnliche Gastronomie. Es ist leicht zu verstehen, warum die Römer diese Halbinsel Terra Magica – das magische Land – nannten. Eingekeilt zwischen Italien, Kroatien und Slowenien bietet die Istrische Riviera eine bezaubernde Mischung aus italienischen und balkanischen Einflüssen und ist der Inbegriff der kroatischen Küste in ihrer schönsten Form. Im Landesinneren gibt es Kolonien von Kunstschaffenden in den Bergstädten Grožnjan und Motovun – Letztere ist auch Austragungsort eines großen Filmfestivals.

Pula hingegen bietet städtisches Treiben und römische Relikte, darunter ein perfekt erhaltenes Amphitheater, das die perfekte Kulisse für sommerliche Musikfestivals und Konzerte bietet. Sonnenhungrige sollten einen Abstecher zu den Urlaubsorten Rovinj – wo eine Reihe pastellfarbener Stadthäuser ins Meer ragt – und Poreč – mit einer Fülle von architektonischen Schätzen, darunter eine römische Basilika aus dem 18. Jahrhundert – machen.

Unscheinbare Küstenorte wie Labin und Rabac sind ideal für alle, die es etwas ruhiger angehen lassen wollen. Die Istrische Riviera ist berühmt für ihr Olivenöl, ihren Wein und ihre Trüffel, und das Essen hier ist ein echter Genuss. Das Foodie-Erlebnis wäre nicht komplett, ohne die Weinrouten – eine Reihe von sonnenverwöhnten Weinbergen – zu besuchen. Hier kann man hervorragenden Wein direkt an der Quelle probieren. Urlaub an der Istrischen Riviera verspricht viel Abwechslung – von sonniger Abgeschiedenheit an der dramatischen Küste bis hin zu ländlichen Ausflügen in die weitläufigen Ebenen des grünen Landesinneren.

Alle Urlaubsorte an der Istrischen Riviera

Reiseziel auf Karte anzeigen

Fragen zur Istrischen Riviera? Hier gibt es Antworten.

Mit mehr als 2 400 Sonnenstunden im Jahr und milden Wintern ist die Istrische Riviera eine der sonnigsten Gegenden Kroatiens. Weiter im Landesinneren sind die Temperaturen tendenziell niedriger.
Olivenöl, Wein und Trüffel sind hervorragende Mitbringsel aus diesem gastronomisch reichen Land. Man sollte nur darauf achten, Nachahmungen zu vermeiden und direkt bei den einheimischen Betrieben zu kaufen.
Die Istrische Riviera liegt im Norden Kroatiens und hat im Allgemeinen ein kühleres Klima, obwohl es im Juli immer noch 28–30 ºC erreichen kann. Im Sommer ist es in der Regel warm und trocken mit 10 Sonnenstunden pro Tag und einer leichten Brise, die die Hitze mildert. Mai und Juni sowie September und Oktober sind gute Monate für einen Istrien-Urlaub – dann ist es nicht unerträglich heiß. Von November bis März sinken die Temperaturen deutlich, und es regnet und schneit sogar gelegentlich. Es gibt zahlreiche Festivals in Istrien, darunter Musik-, Essens-, Sport- und Filmveranstaltungen: Warum nicht deine Reise nach Istrien planen, wenn einer von diesen stattfindet?
Die großen Stars sind das Pula Film Festival, das Motovun Film Festival und das Outlook Festival. Man sollte sich aber auch nach lokalen Events erkundigen, die alles von Volksmusik bis zur Spargelernte feiern.
Istrien ist für seine mehr als 50 mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Strände bekannt. Ist der Strand von Sveti Andraž in Rabac der schönste? Oder bevorzugst du die bewaldete und historische Kulisse von Rovinj? Umag hat einige natürliche Sandstrände, die seicht sind und sich gut zum Baden mit der Familie eignen. Im Naturschutzgebiet Kap Kamenjak gibt es unbebaute Strände und Möglichkeiten zum Klippenspringen. In Pula kann man Meereshöhlen erkunden und schnorcheln, und in Poreč kann man am Strand von Lanterna zelten. Rund um Rabac gibt es kleine weiße Kieselsteinbuchten, familienfreundliche Strände, FKK-Strände und sogar einen Hundestrand.
Die Istrische Riviera ist der nördlichste Teil Kroatiens und liegt auf einer Halbinsel, deren Küstenlinie von der Bucht von Triest aus nach Süden verläuft. Sie grenzt an Slowenien und ist so nah an Italien, dass sie früher italienisch war. Mit einem Schnellboot überquert man die Adria in ein paar Stunden und gelangt nach Venedig. Sie war so wichtig für den Handel, dass die alten Griechen sie kolonisierten – und die Römer, die Byzantiner und die Österreicher. Shakespeare nannte es Illyrien, genau wie die Menschen der Antike, und es war ein legendäres Land der Meere und der wilden Naturschönheiten.
Istrien ist ein sehr interessantes Reiseziel. Hier gibt es alles – von kolossalen antiken Monumenten über UNESCO-Weltkulturerbestätten bis hin zu traditionellen Küstenstädten. Entlang der fast 540 Kilometer langen Küstenlinie gibt es dramatische Landschaften, familienfreundliche Strände und romantische Buchten – ganz zu schweigen von der hervorragenden Küche. Kroatien hat viele Gesichter, aber Istrien ist eindeutig italienisch geprägt. Das merkt man an der Architektur, der Landwirtschaft und der Lebensweise. Die Istrische Riviera hat ein ausgesprochen mediterranes Flair und man kann viele Tage damit verbringen, diese Region zu erkunden.
Istrien ist bei Familien wegen seiner mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Strände sowie seiner historischen Städte und interessanten Landschaften sehr beliebt. Die Nationalparks, Naturschutzgebiete und kleinen Inseln sowie das große römische Amphitheater und der Triumphbogen in Pula sind echte Highlights. Istrien hat auf der ganzen Halbinsel Fahrradrouten eingerichtet – auf der ganzen Route gibt es Übernachtungsmöglichkeiten. Deshalb ist die Halbinsel ideal für einen Istrien-Urlaub mit der Familie. Im Glavani Park kann man sich beim Hochseilklettern austoben, in der Höhle von Pazin Zip-Lining betreiben oder am Strand reiten. Wenn es etwas ruhiger zugehen soll, empfiehlt sich ein Besuch im Dinosaurierpark oder im Aquarium von Pula.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dorthin zu gelangen – mit dem Auto, dem Bus, der Fähre oder mit dem Flugzeug. Von Pula aus fliegt man in einer Stunde nach Split, aber die Fahrt nach Dubrovnik dauert weitere drei Stunden. Wer viel Zeit hat, sollte Dubrovnik unbedingt besuchen, auch wenn es für einen Tagesausflug zu weit ist. Mit dem Auto dauert die Fahrt etwa 8 Stunden.