Eine moderne Hauptstadt mit antiker Seele

Die Hauptstadt Griechenlands ist zwar als Geburtsort der westlichen Demokratie bekannt, aber sie ist viel mehr als nur ihre historische Vergangenheit. Ein Urlaub in Athen hat viel zu bieten, denn es gibt weltberühmte Museen, pulsierende Nachtclubs, geschäftige Flohmärkte, fantastische Restaurants und vieles mehr.

Bröckelnde, sonnengebleichte Ruinen stehen neben Hochhäusern aus den 1960er-Jahren, neoklassizistischen Häusern und Kirchen im byzantinischen Stil. In den letzten Jahren hat sich die Stadt weiterentwickelt und es sind neue Museen, Restaurants und Hotels entstanden, und der Zustrom junger Künstler macht die Stadt zu einem angesagten Mittelpunkt.

Die bekanntesten Touristenorte befinden sich hauptsächlich im Stadtzentrum, wobei Reisende auch außerhalb der bekannten Pfade auf ihre Kosten kommen. Im Hotspot Exarchia kann man unter Künstlerinnen und Künstlern Kaffee trinken und die riesigen Wandgemälde bestaunen. Wohlhabende treffen sich in Kolonaki, dem Shopping-Distrikt auf den Hügeln mit fabelhaften griechischen und internationalen Designershops und fantastischen Museen. Unter der Akropolis befindet sich der coole Kouaki-Bezirk und der Pangrati ist ein aufstrebendes Viertel mit großartigen lokalen Tavernen. Wer Sonne und Meer sucht, ist an der südlichen Küste der Stadt richtig, oder noch besser, nimmt die Fähre zum Hafen von Piräus. Im Urlaub ist Athen der optimale Ausgangspunkt für alle, die die Inselwelt Griechenlands erkunden möchten.

Reiseziel auf Karte anzeigen

Fragen zu Athen? Hier gibt es Antworten.

Als Stadt am Mittelmeer hat Athen ganzjährig sonniges Wetter und die Temperaturen fallen nur leicht im Winter. Im Sommer kann es auch schon mal sehr heiß sein.
Athen ist zwar eine Weltstadt, trotzdem sind die meisten Gerichte traditionell griechisch. Die meisten umfassen frisches Fleisch und Meeresfrüchte, die Desserts sind reich an Honig. In gehobenen Restaurants findet man moderne Varianten.
In Athen ist es im Sommer sehr heiß. Komfortabel sind April und Mai oder dann der Oktober. Im Juli und August sind die meisten Touristen da und die Einheimischen haben im August Urlaub. Da ist es dann etwas ruhiger. Ab November bis März ist es kühler, aber wahrscheinlich auch nass und ausnahmsweise kann es sogar schneien. Die Wintermonate sind ideal für kulturelle Reiseziele, wobei aber die Fähren auf ein Minimum reduziert sind. Juni bis September sind hervorragend für die Küste von Athen, da das Meer warm ist und man wunderbar schwimmen gehen kann.
Die Küste von Athen umfasst 48 km Sandstrand, von denen 16 mit der Blauen Flagge ausgezeichnet worden sind. Der Strand in Stadtnähe ist der Edem-Strand, den du mit der Straßenbahn erreichen kannst. Er ist beliebt zum Schwimmen und bekannt für seine Promenade, die zu zwei kleineren Stränden führt. Es gibt einen kostenpflichtigen Badeort in Vouliagmeni sowie die Kavouri-Halbinsel mit ein paar Sandstränden und einem Badesee. Gleich um die Ecke ist Varkiza mit Freizeitpark und Wassersport. In Sounion kann man den Tempel des Poseidon vom Strand aus bestaunen. Die Golfküste Euböa hat ebenfalls eine solide Auswahl an guten Stränden.
Wer einen zentralen Ausgangspunkt bevorzugt, sollte im Athen-Urlaub im Bereich des Syntagma-Platzes im Zentrum übernachten, wo sich einige der besten Hotels der Stadt in allen Preisklassen befinden.
Wer an der Küste von Athen übernachtet, sollte dafür mindestens eine Woche seines Athen-Urlaubs einplanen, um die Sonne und Strände in vollen Zügen genießen zu können. Wer zusätzlich Ausflüge in die Stadt und Zeit zum Entspannen braucht, sollte zwei Wochen einplanen. Bei einer Unterkunft in der Stadt Athen wäre eine Woche optimal. Dies ermöglicht Zeit für Shopping und den Strand, ohne müde Füße zu bekommen. Wer seine Reise auf zwei Wochen ausdehnt, hat zudem genügend Zeit für Tagesausflüge nach Delphi und Epidauros.
Kreditkarten bzw. bargeldlose Transaktionen sind in den meisten Einkaufszentren und größeren Läden möglich. Bargeld ist an kleineren Orten und Märkten von Vorteil. Geldautomaten gibt es so ziemlich überall. Bargeld bitte im Athen-Urlaub auf sichere Weise aufbewahren, vor allem in der Metro. Öffentliche Verkehrsmittel sind die beste Option in Athen selbst, außerdem gibt es die Metro und die Straßenbahnen. Trinkgeld ist freiwillig und wäre bei gutem Service eine höfliche Geste. Die meisten Gerichte werden mit Olivenöl gekocht; man sollte sich also auf viel Olivenöl vorbereiten. Sonnencreme nicht vergessen.
Athen eignet sich hervorragend für Familien, ob in einem der Badeorte oder einem kinderfreundlichen Hotel in der Stadt. An der Küste kannst du im Athen-Urlaub segeln gehen, den Kindern das Schwimmen und Surfen beibringen oder einen Wasserpark besuchen. Familienausflüge zu Fuß zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gibt es rund um Athen. Kinder jeden Alters freuen sich auch über die Wachen des Parlaments beim Syntagma-Platz. Hier kann man groß gewachsene junge Männer bewundern, die sich wie beim Buckingham Palace nicht bewegen, außer wenn jede Stunde strammen Schrittes die Wachablösung stattfindet.
Athen ist eine der ältesten Städte Europas und existiert seit über 4.000 Jahren. Sie gilt als Geburtsstätte der Demokratie sowie der Philosophen Sokrates und Plato. Die Akropolis und das Pantheon sowie die antiken Tempel und Amphitheater und der Poseidon-Tempel in Sounion sind weltberühmt. Es gibt einen Marathon im Gedenken an einen Soldaten in der griechischen Antike, der 490 v. Chr. vom Schlachtfeld nach Athen rannte, um die gewonnene Schlacht zu melden. Außerdem gibt es eine Statue, ein Hotel und eine Straße, die nach dem englischen Poeten Lord Byron benannt wurden, der sich im Unabhängigkeitskrieg für die Griech*innen eingesetzt hat.

Alle Resorts in Athen