Badeurlaub in Agadir

Auf der Suche nach Sonne, Meer und kulinarischen Köstlichkeiten? Urlaub in Agadir ist genau das Richtige. Agadir liegt an der marokkanischen Westküste direkt am Atlantik und ist eine der größten Städte Marokkos. Hier befand sich einst der weltweit größte Hafen für die Sardinenfischerei, aber Hafen und Werft sind auch heute noch das ganze Jahr über belebt. Mit einer zehn Kilometer langen Küste ist Agadir ein fantastischer Ort für Strandurlaub. Es stehen etliche sonnenverwöhnte Promenaden zur Auswahl, wo du dich im Sommer – oder auch im Winter – verpflegen und vergnügen kannst.

Das angenehm milde Klima bedeutet, dass meistens T-Shirt-Wetter herrscht – egal, in welcher Jahreszeit du deinen Agadir-Urlaub machst. Auch wenn ein Großteil der Stadt im Jahr 1960 bei einem Erdbeben zerstört wurde, hat man die Stadt sorgfältig wieder aufgebaut, wobei viele der zeitgenössischen Gebäude an das alte Agadir erinnern. Wenn du in Agadir Urlaub machst, findest du bezaubernde arabische Architektur, kunstvolle Moscheen sowie faszinierende Museen und Kunstgalerien. Eine Städtereise nach Agadir kommt aber nicht ohne einen Besuch der hoch über der Stadt gelegenen Kasbah aus – sie wurde im Jahr 1540 erbaut und ist eines der wenigen Gebäude, die das Erdbeben überstanden haben.

Die mittelalterliche arabische Architektur der Kasbah – eine von Agadirs Top-Sehenswürdigkeiten – ist ebenso beeindruckend wie das Stadtbild und die Aussichten auf die glitzernde Bucht, die du von den sandfarbenen Burgmauern aus genießt. Um zwischendurch ein bisschen Sonne und viel Kultur zu tanken, gibt es kaum eine bessere Wahl als Agadir.

Alle Aufenthaltsmöglichkeiten in Agadir

Reiseziel auf Karte anzeigen

Fragen zu Agadir? Hier sind die Antworten.

In Agadir hörst du mehrheitlich drei Sprachen: Taschelhit wird von der Mehrheit der Bevölkerung gesprochen, aber auch Marokkanisch-Arabisch sowie Französisch sind weit verbreitet.
Beim Gedanken an fein gewürzte Tajines, Couscous, Harira (eine Fleischsuppe) und fangfrischen Fisch aus dem Ozean – schließlich ist es eine Hafenstadt – wird dir das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Am Strand von Agadir lässt es sich gut aushalten, aber auch ein Ausflug entlang der Küste ist sehr empfehlenswert. Wenn du wegen der Aktivitäten in freier Natur in Agadir Urlaub machen möchtest, wirst du vom Banana Point begeistert sein. An diesem Hotspot für Surfer kannst du auch auf Kamelen und Pferden reiten und eine Quadfahrt unternehmen. Die Stimmung ist entspannt und ungezwungen. Etwa eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt liegt der Strand von Taghazout, wo du Wellenreiten kannst, bevor du bei einem Kaffee oder einer Tasse marokkanischem Tee die Welt an dir vorbeiziehen lässt.
Das Wasser hier ist zum Schwimmen geeignet. Agadir liegt an der Atlantikküste, sodass die Meerestemperaturen ähnlich sind wie in den südeuropäischen Ländern am Atlantik, also beispielsweise in Portugal. Am wärmsten ist es im Spätsommer. Die Gewässer rund um Agadir sind bei Surfern sehr beliebt, sodass an der Küste in der Hochsaison reger Betrieb herrscht.
Agadir ist das ganze Jahr über toll – es kommt ganz auf deine Vorlieben an. Wenn du es wärmer magst, gehst du am besten im Sommer, während die Temperaturen im Winter zwar immer noch angenehm, aber doch deutlich milder sind.
In Agadir kauft man vor allem in kleinen Läden und Boutiquen rund um die belebten Märkte ein. Die Souks und Märkte sind der beste Ort, um dich im Feilschen zu üben, und in den kleineren Läden kannst du authentische Waren aus der Region erstehen. Wenn es um Kleidung geht, haben die Boutiquen eher Luxuriöses im Angebot, während du in dem kleinen Einkaufszentrum in der Stadt eher etwas Günstigeres findest. Eine Mischung aus Mode, Lebensmitteln und Haushaltswaren findest du aber auch in den traditionellen Souks, wo du im Agadir-Urlaub gut und gerne einen ganzen Tag verbringen kannst.
Agadir ist ein berühmter Badeort in Marokko. Als größter Urlaubsort des Landes ist er dank seinem angenehm gemäßigten Klima das ganze Jahr über äußerst beliebt – und zwar sowohl bei Sonnenhungrigen als auch bei Abenteuerlustigen. Zur Bekanntheit von Agadir tragen auch zwei historische Elemente bei; Das erste ist die alte Kasbah, die beliebteste kulturelle Sehenswürdigkeit der Stadt, das zweite das Erdbeben aus dem Jahr 1960, das die meisten älteren Bauten niedergewälzt hat. Im Museum mit dem Namen Memoire d’Agadir wird dieser Wendepunkt in der Geschichte der Stadt eindrücklich dokumentiert.
Agadir ist eine sehr moderne Stadt und hat sich seit den 1960er Jahren rasch an die Touristen angepasst. Wenn du die Strände in der Nähe mit dem Auto erkunden möchtest, dürfte eine Woche reichen, damit du Agadirs Sehenswürdigkeiten alle abhaken kannst. Die Top-Sehenswürdigkeiten von Agadir liegen nahe beieinander, sind aber so faszinierend, dass du sie vielleicht mehr als einmal besuchen willst. Es gibt Reisende, die Agadir in 48 Stunden gesehen haben, aber wenn du dir etwas mehr Zeit gönnst, kannst du die Stimmung besser in dich aufnehmen.
In Agadir ist man gute Abendunterhaltung gewohnt, und es stehen zahlreiche Clubs zur Auswahl. Die größten Clubs ziehen eine gute Mischung aus Touristen und Einheimischen an. Wenn du einen der beliebtesten Nachtclubs aufsuchst, kannst du dir im Agadir-Urlaub ein authentisches Bild davon machen, was die Einheimischen an einem Freitagabend gerne machen. Die Getränke sind zwar teuer, wie es für einen Nachtclub zu erwarten ist, aber das Eintrittsgeld ist dafür in der Regel sehr günstig. Du kannst dich natürlich auch an die Abendunterhaltung in deinem Hotel halten, obwohl du dort eher ein ganz auf Touristen zugeschnittenes Stück des Nachtlebens zu Gesicht bekommst.