Urlaub in Tel Aviv

Sonnenuntergänge und Flanieren am Mittelmeer

Ein Tel Aviv-Urlaub ist eine Mischung aus Spaß, Essen und Glamour. Diese Mittelmeermetropole hat einen schönen Strand und eine mitreißende Ausstrahlung. Du wirst mit einem neuen Geschmack für die schönen Dinge des Lebens nach Hause fahren. Auch an Kultur mangelt es hier nicht. Tel Avivs Weiße Stadt ist ein zentraler Stadtteil voller eleganter, schlichter Bauhaus-Gebäude, die von Kunstschaffenden und Architekten gebaut wurden, die in den 1930er Jahren vor den Nazis aus Deutschland flüchteten. Östlich von hier beherbergt das Tel Aviv Museum of Art eine phänomenale Sammlung impressionistischer Gemälde in einem surrealen Gebäude, das wie ein riesiger zerknitterter Briefumschlag aussieht.

Überall in der Stadt gibt es kleinere Galerien und Musiklokale sowie unzählige Lokale, in denen man essen und sich amüsieren kann. Food-Märkte, Kebab-Stände und Spitzenrestaurants bieten Erlebnisse für jeden Geschmack – der Hummus und die Meeresfrüchte sind hier besonders gut. Strand- und Dachbars bieten einfallsreiche Drinks, von gesund bis wild, und viele Clubs sind bis zum Morgengrauen geöffnet. Die schönsten Erlebnisse in Tel Aviv sind jedoch oft am Strand zu finden. Die Strände der Stadt erstrecken sich über 14 Kilometer und laden zum Schwimmen, Surfen und Paddelballspielen ein. Ein Tel Aviv-Urlaub bietet Sonnenuntergänge, die das Mittelmeer in ein anderes Licht tauchen und Momente der Besinnung in einer Stadt, die von Energie nur so strotzt.

Alle Urlaubsorte in Tel Aviv

Reiseziel auf Karte anzeigen

Fragen Urlaub in Tel Aviv? Hier gibt es Antworten.

Die Badesaison ist von April bis Oktober. Außerhalb der Saison kann das Wasser immer noch angenehm sein, aber es gibt weniger Strände mit Badeaufsicht und auch weniger Leute, die ihre Waren am Strand verkaufen.
Jerusalem ist die Hauptstadt Israels, aber Tel Aviv beherbergt die größte Universität und die einzige Börse des Landes und hat eine beachtliche Einwohnerzahl von mehr als 450 000.
Es ist das ganze Jahr über warm und sonnig, sodass Tel Aviv wettermäßig immer eine gute Wahl ist. Im Juni kommen Reisende aus der ganzen Welt zur Gay Pride in die Stadt. Im Frühling sind die Täler und Hänge rund um Tel Aviv mit Wildblumen übersät – eine atemberaubende Zeit für einen Besuch. Wer sich für religiöse Zeremonien interessiert, für den ist ein Besuch zu Weihnachten, Pessach oder Ramadan etwas ganz Besonderes. Da Jerusalem so nah ist, sind die heiligen Stätten leicht zu erreichen, und danach kann man sich an den Strand und das Meer von Tel Aviv zurückziehen.
Tel Aviv liegt direkt am Meer und ist ein idealer Ort für Familien, da sich hier alles um das Strandleben dreht. Es gibt auch mehrere Parkanlagen. Im Meir Park gibt es Spielplätze, gratis Pingpong-Tische und schattige Plätze zum Picknicken. Im Park Hayarkon gibt es einen Streichelzoo und einen Bootsverleih. Und der Gordon Pool ist ein olympischer Pool direkt an der Strandpromenade mit dem Meer im Hintergrund. Es gibt separate Bereiche für Kinder und Kleinkinder und riesige Liegeflächen mit Liegestühlen und Sonnenschirmen.
Ausgezeichnet, mit einer Mischung aus klassischen nahöstlichen Straßengerichten (im Grunde alles, was in eine Pitta passt) und internationaler Küche. Auch Sushi und Eis sind sehr beliebt.
Wer am Strand sein möchte, findet die großen Hotelketten entlang des Strandes. Einen Kilometer landeinwärts liegt die Weiße Stadt, die für ihre Bauhaus-Architektur berühmt ist und das kulturelle Zentrum der Stadt darstellt. Hier gibt es Boutique-, Design- und Ultra-Luxus-Hotels. Dreißig Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt liegt das historische Jaffa, das für seine ausgefallenen, einzigartigen Hotels bekannt ist. Florentin ist das neueste Trendviertel, in dem Kunstschaffende die heruntergekommenen Gebäude wiederbeleben. Es ist bekannt für seine exzentrischen Cocktailbars und Cafés und die günstigsten Unterkünfte der Stadt.
Einige der traditionellen Speisen wie Pitta, Schawarma und Hummus gibt es schon seit Tausenden von Jahren. Aber mit einer internationalen Gemeinschaft, die die Food-Szene verändert hat, bekommt man hier jetzt alles Mögliche. Von Märkten und Street Food bis hin zu den besten Restaurants gibt es hier alles, was das Herz begehrt.
Tel Aviv selbst ist eine relativ neue Stadt, die erst 1909 gegründet wurde. Sie entstand als Vorort von Jaffa, einem der ältesten Häfen der Welt, und das Aufeinandertreffen von Alt und Neu macht die Stadt so einzigartig. Sie ist für ihre Bauhaus-Architektur ebenso bekannt wie für ihr wildes Nachtleben – man sagt, es sei das Beste in Europa. Es gibt einen riesigen Strandabschnitt, der von einer ausgedehnten Promenade flankiert wird, und die Stadt ist übersät mit Parks und offenen Flächen. Komm hierher und genieße großartiges Essen, wilde Nächte und Tage voller Müßiggang oder Aktivität – ganz wie du willst.
Es soll das Beste in Europa sein. An der touristischen Strandpromenade ist abends viel los, und die Leute drängen sich auf den Rooftop-Bars, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Aber so richtig los geht die Party erst nach Mitternacht, wenn die Einheimischen losziehen. Es gibt überall in der Stadt Clubs mit jeder Art von Musikszene. Viele der Bars in der Altstadt von Jaffa sind dafür bekannt, dass sie kostenlose Konzerte veranstalten. Während die Party im Sommer noch wilder wird, ist auch in den Wintermonaten viel los.